Erfahrungsberichte aus Toronto

Toronto: Silke P.

Kanada – A once in a lifetime experience 

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt weit weg von zu Hause zu leben, eine fremde Kultur kennen zu lernen, eine andere Sprache zu sprechen und ganz viel Spaß dabei zu haben. Warum also nicht eine Sprachreise antreten. Auf und davon hieß es dann auch für mich am 17.Juli. Wohin? Toronto. Wie lange? 6 Monate. 

Abschied nehmen von Freunden und Familie fällt immer schwer, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Angst, Furcht und Zweifel begleiten einen natürlich, Freude und Neugier auf das was kommen mag, haben bei mir jedoch überwogen. Meine ersten Gedanken bei der Ankunft am Flughafen waren allerdings „Ich will wieder zurück“. Alles war so überwältigend und neu, aber wenn ich einmal eine Entscheidung getroffen habe, dann stehe ich auch dazu und so bin ich mit dem Bus weiter Richtung Hostel und einem neuen Leben, ganz anders wie ich es je erlebt habe. 

Toronto ist eine einzigartige Stadt, welche für jeden Geschmack etwas bietet. Sei es der CN Tower, von dem man aus einen atemberaubenden Blick auf die Stadt hat, die Hochhäuser, die wie Riesen herausragen oder der Hafen, an dem man Schiffe an sich vorbeiziehen sehen kann und wo man ein wenig Ruhe findet vom Trubel der Stadt. Wer jedoch noch mehr Ruhe und Natur braucht, sollte auf jeden Fall mit der Fähre auf eine der Inseln fahren. Hier hat man Natur pur und wiederum einen fantastischen Blick auf die Stadt. 

Innerhalb eines Monats hatte ich Freunde, Arbeit, ein tolles Zuhause und jede Menge Spaß.Gearbeitet habe ich in einem Burgerladen, welcher neu eröffnet wurde. Meine Hauptaufgaben bestanden darin, die Kunden zu bedienen und den Arbeitsplatz sauber zu halten. Trotz dessen dass man nur einen Mindestlohn von $10,25 die Stunde bekommt, hat man genug Geld für all seine Ausgaben und kann sogar noch Geld zurücklegen und auf Reisen gehen, was ich auch getan habe. Zusammen mit einer Freundin, die ich 3 Tage nach meiner Ankunft in Toronto kennen gelernt habe, bin ich 18 Tage durch Ontario, Quebec und sogar nach New York City gefahren. Gereist sind wir mit dem Bus und geschlafen haben wir entweder auch im Bus oder in günstigen Hostels in den jeweiligen Städten. Sehenswert sind insbesondere die 1000 Inseln in Kingston, Ottawa, Montreal und Quebec City. Wer vorher noch keine Poutine probiert hat, sollte dies entweder in Montreal oder Quebec City tun. Die Poutine ist ein sehr beliebtes Fastfood Gericht in Kanada, welches aus Pommes mit Käse besteht und in Bratensoße getränkt ist. 

Reist am besten, wenn es noch warm ist, denn der Winter in Kanada hat es in sich. Unterkünfte in Toronto sind auch nicht schwer zu finden. Ich bin bei einer sehr netten Gastfamilie untergekommen, nur 10 Minuten vom Stadtzentrum entfernt und durch die Nachtbusse hatte ich auch keine Schwierigkeiten nach Hause zu kommen, wenn es mal etwas später wurde. 

Während meines gesamten Aufenthaltes hatte ich nie das Gefühl alleine zu sein. Durch die Betreuung vor Ort und auch schon vor Antritt meines Auslandaufenthaltes habe ich immer eine gewisse Sicherheit gespürt. Kanada und insbesondere Toronto sind immer eine Reise wert. Was ich erlebt habe ist einzigartig und mit nichts zu vergleichen. Die Erfahrungen die ich sammeln durfte will ich nicht missen und ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen.

For me it was a once in a lifetime experience. Thank you!! 

Silke

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Toronto: Marie Sch.

Anfangs hatte ich Zweifel: Sollte ich das wirklich tun? Für so eine lange Zeit ins Ausland? Fremde Sprache, fremde…

  • ·

Toronto: Patricia A.

Zwölf Monate Work & Travel in KanadaBegonnen hat alles zum Zeitpunkt meiner Magisterarbeit. Mit ihr hatte ich die große…

Arbeite in Kanada im Tourismus oder in der Landwirtschaft und erlebe die kanadische Gastfreundschaft. Die wilde natur Kanadas lädt in diener Freizeit zu allerlei Aktivitäten von Ski fahren bis Wale beobachten ein.  

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!